Sprachschätze der Welt

Sekundarschule Borchen begeht gemeinsam mit dem Kindergarten St. Michael den Europäischen Tag der Sprachen

Eine ganz besondere Spannung stellte sich kürzlich bei den Kindern des Katholischen Kindergartens St. Michael in Kirchborchen ein. Sie konnten Besuch aus der benachbarten Schule an der Altenau begrüßen. Eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern war gekommen um ihnen Sprachschätze aus aller Welt vorzustellen. Auf diese Weise konnten Kindergartenkinder und die Jugendlichen der Sekundarschule gemeinsam den Europäischen Tag der Sprache begehen.

Alljährlich wird am 26. September der europäische Tag der Sprachen begangen. Auch im Kreis Paderborn wird dieser Tag unter der Federführung des kommunalen Bildungs- und Integrationszentrums gewürdigt. In einem Zeitraum von zwei Wochen werden rund um diesen Termin herum vielfältige Aktionen an verschiedenen Orten des Kreises angeboten. So wird in vielen Kindertagesstätten und Schulen in verschiedenen Sprachen vorgelesen und erzählt und die Kinderbibliothek der Stadt Paderborn bietet mehrsprachige Bücher zur Ausleihe an. Damit wird auch im Kreis Paderborn ein deutliches Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung gesetzt und Flagge für Vielfalt und Mehrsprachigkeit gezeigt.

Dabei reichte der Bogen von Gedichten und Sprichwörtern in griechischer, italienischer, kurdischer, polnischer, rumänischer und spanischer Sprache bis hin zu einer eindrucksvollen Vorstellung des Arabischen in Wort und Schrift. Abgerundet wurde die Zusammenkunft von einem russischen Lied, das von den Akkordeonklängen eines Schülers begleitet wurde. Zurück blieben begeisterte Kindergartenkinder, die insgesamt sehr offen und interessiert an den Angeboten teilgenommen haben. So ist es nicht verwunderlich, dass schon jetzt eine Wiederholung dieses gemeinsamen Projektes zwischen Sekundarschule und Kindergarten St. Michael für das nächste Jahr angedacht ist.

Auch die Sekundarschule Borchen beteiligt sich alljährlich am Europäischen Tag der Sprachen. In diesem Jahr besuchte eine Gruppe aus Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 6 bis 9 gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Ute Holtgrewe und Daniela Voß-Pauli den benachbarten Kindergarten St. Michael um dort den Kindern einen kreativen Einblick in die sprachliche Vielfalt an der Schule an der Altenau zu geben. Mit gespannter Erwartung begrüßten die Kindergartenkinder die Schülerinnen und Schüler zunächst auf dem Außengelände der Kita.
Unter der Gitarrenbegleitung von Ute Holtgrewe trugen Schülerinnen und Schüler der Klasse 7c ein Guten-Morgen-Lied in verschiedenen Sprachen vor. Nach einer musikalischen Erwiderung durch die Kindergartenkinder – übrigens ebenfalls in verschiedenen Sprachen gesungen – ging es anschließend in die Räume der Kita, wo durch einen bunten Strauß an Aktionen anschaulich verdeutlicht werden konnte, wie vielfältig Sprache sein kann. Schülerin Hannah Bartels aus der Klasse 7b symbolisierte dies in ihrer gelungenen Anmoderation durch eine kleine Schatztruhe.