Präventionsarbeit

Präventionsarbeit in verschiedenen Bereichen ist an unserer Schule ein in allen Jahrgängen wichtiges Aufgabenfeld. Themen wie Ernährung, Suchtmittel, Mobbing oder auch die AIDS-Beratung werden, in Zusammenarbeit, auch mit außerschulischen Partnern für die SchülerInnen aufgearbeitet und in verständlicher Form vermittelt.

Das Body+Grips-Mobil stellt eine Möglichkeit dar, viele der oben genannten Bereiche spielerisch zu vermitteln. Nach einer 2-jährigen Corona-Pause war es für den 6sten Jahrgang wieder so weit. Mit Hilfe einiger SchülerInnen aus den 10ten Klassen konnte dieses niedrigschwellige Programm, das Teilhabe garantiert und ein inklusives Leitbild fördert durchgeführt werden.

Insgesamt beinhaltet das Body+Grips-Mobil 18 Stationen zu den Themenfeldern Bewegung, Ernährung, Ich+Du (soziales Miteinander), Sexualität, Sucht und Körper+Geist.

Stationen wie „Das Bewegungsquiz“, „Das Tagesmenü“, „Die Beziehungsgalerie“ oder „Das Sucht-Activity“ garantieren den SchülerIinnen einen Vormittag lang abwechslungsreiches und kreatives Lernen. Neben Geschick und Teamarbeit ist bei den SchülerInnen reales Wissen gefragt. Wer es nicht hat, erwirbt es hier.

Eine Fragebogen-Aktion dient der Absicherung des Lernerfolgs des Body+Grips-Mobil-Einsatzes. Sie verdeutlicht die aktuelle Selbsteinschätzung der SchülerInnen im Hinblick auf das eigene Gesundheitsverhalten und ihre Neugier auf weitere Informationen.

Auch dieses Jahr waren die SchülerInnen mit viel Spaß dabei. Viele der Erfahrungen, die Dank des Body+Grips-Teams und der fleissigen Helfer aus den 10ten Klassen gemacht werden konnten werden unsere 6-Klässler sicherlich nicht vergessen.

Übrigens hat die Auswertung ergeben, dass besonders im Bereich Ernährung viele SchülerInnen erstaunt waren wieviel Zucker und Fett in ihren „Lieblingsprodukten“ steckt …

Projektorganisation
Heike Zenner                                                                                                                                
Schule an der Altenau